Rebarbeit - Schnasbergerhof

Schnasbergerhor
Direkt zum Seiteninhalt

Rebarbeit

Januar/Februar

In diesen Monaten ist der Rebberg in der Wohlverdienten Winterpause.

März

Anfangs März werden die Reben zurückgeschnitten, das heisst, es werden alle alten Triebe die nicht mehr benötigt werden geschnitten. Das ist eine sehr schwierige Aufgabe, weil man sich entscheiden muss welcher Trieb der Haupttrieb vom neuen Jahr wird. Alle anderen Äste werden zu kleinen Stücken geschnitten und bleiben im Rebberg liegen.

April

Jetzt müssen die Ruten angebunden werden. Dies geht am besten wenn es feuchtes Wetter ist, da man die Ruten biegen muss und dann anbinden.

Mai

Nun kommt wieder eine schwierigere Aufgabe. Denn jetzt müssen die Augen reduziert werden. Jetzt bestimmen wir bereits die Anzahl der wachsenden Triebe.

Juni

Nun sind die Reben schon gut gewachsen. Jetzt können wir die neuen Ruten einschlaufen, damit sie bessern Halt haben, wenn es windet, da die Rutten zu diesem Zeitpunkt noch sehr schwach sind.

Juli

Nun müssen wir schon wieder einschlaufen in den 2. Draht. Jetzt müssen wir auch noch die Geiztriebe ausbrechen. Das sind diese Triebe, die zu viel wachsen und den gewollten trieben die Kraft nehmen. Das ist keine so schwere Arbeit, aber es ist eine anstrengende Arbeit, da man den Erfolg nicht auf Anhieb sieht. Verpasst man diesen Moment, ist eine sehr nervende und Zeitintensive Arbeit.

August

So nun haben sich die Reben wunderbar entwickelt. Man sieht auch schon die schönen Trauben. Jetzt muss man das Laub ausbrechen, die Geiztreibe in Schach halten und die Reben oben am letzten Draht abschneiden. Würde man das nicht machen wäre es schon bald ein grosser Urwald. Die Trauben müssen jetzt schön hangen, damit sie sich voll entfalten können.

September

Jetzt müssen die Trauben so hangen, dass sie genug Luft und Sonne bekommen um die volle erwünschte Süsse zu bekommen. Eventuell müssen wir jetzt auch die Trauben reduzieren. Das hängt davon ab ob wir eine gute Blüte, in einem Zeitfenster von 4 bis 8 Tagen hatten. Bei schlechter Witterung gibt es bis zu 50 % weniger Ertrag (Man dies dann Verrieselt ). Nun wünschen wir uns noch viele Sonnenstunden, damit es einen guten Ertrag gibt. Vielleicht können wir schon im September unseren weissen Riesling Silvaner wümmen.

Oktober

Spätestens jetzt werden die weissen Trauben gewümmmt. Auch die blauen Trauben sind nun reif.

November/Dezember

Jetzt beginnt die Winterpause im Rebberg.

Die Reben werden ab dem Zeitpunkt vom verlesen der Augen alle 10 Tag gespritzt, gegen diverse Krankheiten. Das Gras unter den Reben wird auch alle 2 Wochen geschnitten.

Zurück zum Seiteninhalt